Kegeln – Heimsieg gegen Jößnitz

am Sonntag, den 24.04.2022 wurde auf der Niederfrohnaer Heimbahn der Kegelwettkampf gegen die Mannschaft aus Jößnitz ausgetragen. Jößnitz ist eine Ortschaft bei Plauen. Der Hinkampf war im Oktober des vergangenen Jahres, bei dem die Niederfrohnaer unterlegen waren.

Aufgrund zweier Ausfälle waren nur vier der Niederfrohnaer Stammspieler verfügbar. Ausgerechnet Sandy, bis dato der Niederfrohnaer Spieler mit den durchschnittlich besten Saisonergebnis, war unter den nicht Antretenden. Dank des Sportfreundes Sven aus der zweiten Mannschaft konnte Niederfrohna zumindest zu fünft antreten. Die Gegner hatten diesen Umstand akzeptiert und schickten ebenfalls nur fünf ihrer Spieler in den Wettkampf.


Niederfrohna gewann mit 5:2 nach Punkten. Der Endstand suggeriert eine klare Entscheidung, dabei wurde der Kampf tatsächlich erst bei der letzten Spielerpaarung entschieden. Nach der vierten Spielerpaarung stand es noch unentschieden 2:2 und die Gegnermannschaft hatte 10 Holz gesamt mehr, lag de facto vorn. Der Niederfrohnaer Schlussspieler Sebastian schaffte es, seinen direkten Gegner zu bezwingen und somit einen weiteren Mannschaftspunkt einzufahren und gleichzeitig so viel Holz herauszuspielen, dass Niederfrohna zum Schluss auch die höhere Gesamtholzzahl hatte (2457:2450). Somit bekam Niederfrohna auch die beiden sogenannten Kegelpunkte zusätzlich zu den Mannschaftspunkten zugeschrieben.

Als Zuschauer und Unterstützung waren Heike, Helga und Friedhelm, Sportfreunde aus der zweiten Kegelmannschaft, gekommen. Die erste Mannschaft dankt Friedhelm für die durchgehende und verlässliche Bedienung vom Kontrollpult und die Auswertung der Wurfscheine. Ebenfalls Dank gilt Sven aus der 2. Mannschaft, der mit einer starken Leistung zum Erfolg beigetragen hat.

Text und Fotos: Maik Haberland

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.